Geschichte der Einrichtung

Die Geschichte unseres Kindergartens in Norken beginnt nicht etwa erst mit der Grundsteinlegung im Frühjahr 1991, sondern hat ihren Ursprung in den Jahren 1940-1944. Zu dieser Zeit bestand ein Kindergarten in Norken nur für ortsansässige Kinder im „Herbert Norkus Heim“ (behelfsmäßig im HJ Heim). Nach dem Krieg wurde das Gebäude verkauft.

1974 erstmalige Bemühungen um den Bau eines Kindergartens
1990 wurde nach mehrmaligen Versuchen dem erneut gestellten Antrag zugestimmt, geplant als eingruppiger Kindergarten
1991 Erweiterung der Planung auf zwei Gruppen, Baubeginn im Frühjahr/ Fertigstellung im Dezember
1992 im Januar Eröffnung des Kindergartens ab August: auch Kinder aus Mörlen besuchen den Kindergarten
1994 wegen erhöhter Kinderzahl provisorisch dritte Gruppe im Mehrzweckraum
1997 Baubeginn der dritten Gruppe im Frühjahr/ Fertigstellung des Anbaus Ende Oktober
2008 Umbaumaßnahmen im Rahmen der Umstrukturierung zur
2009 Ganztagsbetreuung/ kleinen Altersmischung
2009 im April starten wir mit 20 Ganztagesplätzen/ ab August wird die 3. Regelgruppe zur kleinen Altersmischung
2010 wir gehören ab sofort zum UNESCO Netzwerk als mitarbeitende „Schule“
2010 im Dezember bekommt unsere Einrichtung von den Kindern und Gemeinden den Namen „Nauberg-Räuber“
2012 im April wird eine Regelgruppe in eine geöffnete Gruppe für bis zu 6 Zweijährige umgewandelt und die Ganztagsplätze von 20 auf 24 erhöht/Anbau eines Wickelraumes für die Kinder der „geöffneten Gruppe“ und eine weitere Personaltoilette
2015 seit Februar sind wir anerkannte „Schule“ im UNESCO Netzwerk
2016 Erhöhung der Ganztagsplätze auf 34
2017 Umwandlung der letzten Regelgruppe in eine geöffnete Gruppe für bis zu 4 Zweijährige